Tod im Steigenberger Hotel Aqua Magic ist rätselhaft

Screenshot einer Teilansicht der Webseite der mit 5 Sternen klassifizierten Anlage

Der Tod eines britischen Ehepaars im Steigenberger Hotel Aqua Magic im ägyptischen Badeort Hurghada hat beträchtliches Aufsehen erregt. Die Leute sind mit Thomas Cook plc angereist, und die Todesursache ist bislang völlig unklar. Im Hotel befinden sich ca. 1900 Gäste, sie wurden sofort von dem Vorfall unterrichtet. Außer normalen Beschwerden gibt es keine gesundheitlichen Probleme unter ihnen.

Sven Hirscher, Unternehmenssprecher der Steigenberger Hotel AG, die Franchisegeber ist, erklärt auf Befragen von NFh: „Wir sind tief betroffen über den Tod der beiden Gäste im Aqua Magic Hotel. All unsere Gedanken sind bei den Familie. Sowohl vor Ort, in Hurghada als auch in der Firmenzentrale in Frankfurt unternehmen wir alles Menschenmögliche, um die Behörden, den Reiseveranstalter und den Franchise-Partner bei der Aufklärung und vor allem bei der Betreuung der Gäste zu unterstützen.“

Ich kann Ihnen auch sagen, dass wir ein eigenes Team vor Ort haben, dass zusätzlich zu den Behörden ermittelt. Ein hochrangiger Manager der Deutschen Hospitality (zu der die Steigenberger Hotels gehören) ist aus Deutschland nach Ägypten geflogen, der die Arbeiten koordiniert. Wir unternehmen wirklich alles Menschenmögliche, um die Familie, die Behörden und den Franchise-Partner vor Ort zu unterstützen.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de