Was die anderen an Steuern zahlen

Apple hat im ersten Halbjahr laut G + V $ 2,135 Mrd. weniger Steuern abgeführt und kommt auf eine Steuerquote von 13,96 %. Setzt man die Steuerquote aus 2017 in Höhe von durchschnittlich 24,03% auf den im ersten Halbjahr 2018 erwirtschaften Gewinn an, beträgt die Ersparnis $ 2,966 Mrd. Den Gewinn im ersten Halbjahr konnte Apple also auch wegen der trumpchen Steuerreform von $ 19,746 Mrd. im ersten Halbjahr 2017 auf $ 25,341 Mrd. steigern. Ohne Steuerreform wären es $ 22,375 Mrd. gewesen.

Apple ist nicht der einzige Konzern, der von der Steuerreform profitiert. Allerdings spart die Firma in absoluten Dollarbeträgen am meisten. Google hat z.B. in den ersten drei Monaten 2018 „nur“ etwa $ 251 Mio. weniger Steuern als 2017 abgeführt. Die Steuerquote des Internetkonzerns beträgt nur knapp 11%. Auch Intel drückt seine Steuerlast von mehr als 22% auf etwa 11%. Amazon senkt die Steuerquote von 24% auf knapp 15% Dagegen beteiligen sich hiesige Konzerne prozentual wesentlich stärker an den Steuereinnahmen des Staates: SAP und VW kommen auf eine Steuerquote von knapp 30% (SAP) und etwa 26% (VW).




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de