Neues Reiserecht – nicht auf Evaluierung hoffen

„Es ist – wie zu erwarten war – ein Bürokratiemonster geworden“, äußerte sich der DRV-Präsident zum neuen Reiserecht im Rahmen seiner Grundsatzrede auf der 68. DRV-Jahrestagung im italienischen Reggio di Calabriadas. Daß die Einführung nicht ohne Ruckeln über die Bühne gegangen sei, verwundere nicht wirklich: „Das neue Recht ist derart komplex und so bürokratisch, dass es im Alltag an vielen Stellen praxisfremd wirkt.“ Darüber hinaus warnte Fiebig vor übertriebenen Erwartungen an eine Evaluierung, denn Verbraucherschutz würde in Brüssel noch größer geschrieben als in Berlin. Fiebig: „Wir müssen unbedingt sicherstellen, dass wir nicht noch mehr Belastungen aufgebürdet bekommen und uns das Erreichte nicht verloren geht!“. Damit sprach er den Verkauf von Einzelleistungen im Reisebüro an. Damit sollten die Reisemittler nicht in die Veranstalterhaftung geraten. Dies müsse unbedingt verhindert werden.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de