Höchste Auszeichnung für Knut Walsleben

Preisträger Knut Walsleben freut sich mit BDT-Präsident Hans-Bernd Pikkemaat (l.) und BDT-Geschäftsführer RA Stephan Büttner (r.) über den Branchen-Award. Foto: Johann Paul Schmidt

Der Bundesverband deutscher Discotheken und Tanzbetriebe e.V. (BDT im DEHOGA Bundesverband) hat die höchste Auszeichnung der Branche verliehen, den Discotheken-Unternehmerpreis. Der Verband verleiht diese Auszeichnung seit 1985 an den, der sich um das Ansehen des Discothekengewerbes verdient macht.

BDT-Präsident Hans-Bernd Pikkemaat zeichnete in Anwesenheit von 300 Clubbetreibern und Discothekenunternehmern Knut Walsleben mit dem begehrten Branchen-Award aus. „Walsleben behauptet sich seit 20 Jahren überaus erfolgreich in der extrem schnelllebigen Nachtgastronomiebranche“, erklärte er.

Der heute 44 Jahre alte Unternehmer Walsleben hat nach Abitur zunächst eine Lehre als Groß- und Außenhandelskaufmann absolviert. Obwohl seine Eltern nichts mit der Gastronomie zu tun hatten, fühlte er sich zur Branche hingezogen, was ihn veranlaßte erste Veranstaltungen auf eigene Rechnung erfolgreich durchzuführen, – so z B. im Schloß Wotersen, dem Schlo der Guldenburgs. Im Alter von 25 Jahren, wagte er sich erstmals mit einer Großdiscothek in die Selbständigkeit und pachtete die 1.800 qm große „Maxx Music Hall“ in Wedel, westlich von Hamburg und betrieb diese zwölf Jahre. Im Jahr 2007 kam der 2.000 qm große „Fun-Parx“ in Trittau, circa 20 km östlich von Hamburg, hinzu.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de