Personalisierte Ernährung - Was daraus werden könnte

Personalisierte Ernährung ist eine Entwicklung, mit der sich u.a. foodRegio e.V. befaßt. Darunter sollte man sich etwas vorstellen, was die etablierten Ernährungsrichtlinien infrage stellt, wie der Kieler Humanmediziner und Ernährungsforscher Prof. Dr. med. Manfred J. Müller auf einem Symposion erläuterte, zu dem der Verein nach Lübeck eingeladen hatte. Die etablierten Ernährungsrichtlinien sind zum allgemeingültigen Dogma erklärt worden, inzwischen infrage gestellt, aber nach wie vor wirksam. Jetzt geht es darum neue Grundlagen zu schaffen, deren Kernpunkt das Mikrobiom sei, über welches der Molekularbiologe Prof. Dr. Karsten Kristiansen aus Kopenhagen in Lübeck referierte. Auch wenn man inzwischen Zusammenhänge zwischen Darmmikrobiom und Diabetes, Entzündungen und sogar psychischen Erkrankungen kenne, sei dies nur die Spitze des Eisbergs. Das unterstrich Rudi Schmidt, Konzernbereichsleiter Precision Medicine bei den Asklepios Kliniken. Precision Medicine stellt nicht die Behandlung einzelner Krankheiten in den Mittelpunkt, sondern individuelle Faktoren wie genetische Unterschiede, Umwelteinflüsse oder Lebensstil. Also den ganzen Menschen, nicht nur einen Teilbereich.

Joana Maricato, Head of Market Research bei New Nutrition Business, sprach über die Personalisierte Ernährung aus Verbrauchersicht. Es brauche ein Netzwerk aus Lebensmittelindustrie, Medizin und Pharmazie, Gesundheitsdienstleistern sowie Technologie- und Analyseanbietern. Quisper, eine von der EU geförderte Internetseite, sieht sie als Ansatz für eine Informationsplattform, welche die Personalisierte Ernährung fördern könne.

Was das im eigentlichen Sinne ist, versuchte Dominik Burziwoda, CEO von Perfood, heraus zu arbeiten. Personalisierte Ernährung berücksichtigt z.B., daß es Menschen gibt, die auf „kerngesunde“ Lebensmittel allergisch reagieren. Michael Gusko, Managing Director von GoodMills Innovation, regte an, den aktuellen Boom zur Selbstoptimierung für die Personalisierte Ernährung zu nutzen und stellte innovative Lösungen aus den Bereichen Technologie, Nahrungsergänzung und Lebensmittelindustrie vor.

Das Thema ist auch eins für die Anuga in Köln, die nächstes Jahr wieder stattfindet. Da sich auf der weltgrößten Messe ihrer Art Industrie und Handel der Ernährungswirtschaft treffen ist die Veranstaltung eine Plattform, um die neusten Entwicklungen zu besprechen und weitere einzuleiten.

(Der Beitrag erschien zuerst auf NFh Neue Fakten hotelintern Nr. 11/18)




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de