Accor will Orbis ganz

Accor will Orbis ganz übernehmen. Die französische Hotelgesellschaft will dazu die noch nicht in ihrem Besitz befindlichen Atien erwerben. Dabei handelt es sich um etwa 47,31% des Kapitals. Dafür müßten offiziellen Zahlen zu folgen ca. € 442 Mio. aufgebracht werden. Um das in die Wege zu leiten, wurde der polnischen Finanzaufsichtsbehörde (Komisja Nadzoru Finansowego) eine Absichtserklärung zugeleitet. Erworben werden sollen 21.800.593 Aktien zum Stückpreis von 87 Zloty (ca. € 20,26). Das wären dann allerdings ca. € 460 Mio.

Orbis, mit Sitz in Warschau, ist der größte Hotelbetreiber in Osteuropa und exklusiver Master-Franchise-Nehmer von Accor-Marken in der Region. Das Portefeuille umfaßt 128 Hotels (21.000 Zimmer) in 16 Ländern. Als Marken werden betrieben Sofitel, Pullman, MGallery, Novotel, Mercure, ibis, ibis Styles und ibis budget.

Die Zeichnungsfrist des Angebots läuft vom 17.1218 bis 18.01.19. Wie hna ermittelt hat, umfaßt der Angebotspreis
# eine Prämie von 20% gegenüber dem Schlußkurs des Tages vor der Ankündigung,
# eine Prämie von 11% gegenüber dem volumengewichteten Durchschnittspreis der letzten 3 Monate,
# eine Prämie von 3% gegenüber dem volumengewichteten Durchschnittspreis der letzten 6 Monate.

Ein Nebeneffekt des Angebots ist, die Aktie von der Börse zu nehmen. Falls Accor nach Ende der Zeichnungsfrist 90% der Anteile hat, soll mit einem Squeeze-out der restliche Streubesitz befriedigt werden.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de