TUI: Schwache Zahlen am Ende des 1.Quartals

Die von der TUI Group am 12.02.19 vorgelegten Zahlen zum Geschäftsverlauf des 1. Quartals ( 01.10.18–31.12.18) verdeutlichen die die ad-hoc-Meldung vom 06.02.19, die als Eintrübung interpretiert wurde. Zwar nahm der Umsatz um 4,4% zu und erreichte € 3,705 Mrd., aber das ist eine der wenigen positiven Zahlen. Der Vorsteuergewinn (EBITA) ging um 85,6% zurück und stellte sich auf rote € 105,6 Mio. Verbessert haben sich die Segmente Kreuzfahrten und die Erlöse aus dem Verkauf von Urlaubserlebnissen in der Region Zentral.

Die TUI sagt, die Wachstumsstrategie sei intakt und Anlaß für Pessimismus sei nicht gegeben. Für das Geschäftsjahr erwartet die Konzernleitung einen Umsatzanstieg um 3%. An der Verbesserung der Margen wird gearbeitet.

Am 12.02.19 fand in Hannover die HV statt, die alle Vorlagen des Vorstands billigte, insbesondere die Zahlung einer Dividende von € 0,72 je Anteilsschein, eine Rendite von ca. 6,85% auf das eingesetzte Kapital. Die Dividende wird am 15.02.19 gutgeschrieben.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de