12 Sterne hat

der Guide Michelin für Berlins Gastronomie vergeben. Damit hat die Hauptstadt die 2007 erlangte Spitzenstellung verteidigt und verweist Hamburg erneut auf Platz. Einziger Zwei-Sterne-Koch bleibt Christian Lohse. Im Herbst 2007 wurde der Chef de Cuisine in Fischers Fritz im Regent so aufgewertet.
„Den zweiten Stern nicht nur einmal zu erkochen, sondern ihn zu halten, ist eine ganz besondere Leistung“, so Wolfgang Nitschke, GM des Hauses, das ursprünglich als Four Seasons eröffnet wurde und schon einige Jahre im Portefeuille von Rezidor ist. Lohse festigt seinen Spitzenrang und knüpft an seine Auszeichnungen als Patron der „Windmühle“ in Bad Oeynhausen an, die er auch auf zwei Sterne brachte.
Mehr Sterne als das Regent hat nur noch das Adlon, nämlich drei, allerdings auf drei Restaurants verteilt, von denen zwei unter dem Patronat von Tim Raue stehen (im Lorenz wirkt bekanntlich Thomas Neeser seit dem Weggang von Karlheinz Hauser), der die Erfolge, die ihn im Restaurant des Swissôtel begleiteten, an neuer Wirkungsstelle wiederholen konnte. Seine Frau Marie Anne wurde übrigens vom GaultMillau zur „Oberkellnerin des Jahres“ ernannt.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de