Der langsame Abschied des Marco Nußbaum

Nur gut ein Jahr hat es Marco Nußbaum - Foto oben - mit seinen prizeotels bei Radisson (war Ende 2016 noch Rezidor) ausgehalten. Damals legte er 49% der Anteile der Betriebsgesellschaft in die Hände der Brüsseler. Jetzt, wenige Wochen nachdem für Antwerpen ein prizeotel angekündigt wurde, kommt die Nachricht, man werde aus den Buchungskanälen der internationalen Hotelgesellschaft ausscheiden, aber die Anteile werden nicht zurückerworben.

Das dürfte dann aber nur noch eine Frage der Zeit sein.

Marco Nußbaum galt lange Zeit als einer der Vordenker der Branche und machte mit seinen drei Lowbudget Hotels auch einige Furore, auch weil er eine etwas andere Betriebswirtschaft bevorzugte. Ob die allerdings rentabel war, wurde gelegentlich bezweifelt. Dies untermauerte der Teilverkauf an Rezidor. Jetzt beginnt hier der der Rückzug.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de