TUI: Rückgang der Reiselust

Im Berichtszeitraum (01.10.18 bis 31.03.19) konnte die TUI Group den Umsatz um 1,7 % auf € 6,68 Mrd. (Vorjahr: € 6,57 Mrd. ) steigern. Das bereinigte EBITA mit einem saisonüblichen Minus - diesmal von roten € 300,6 Mio. - fiel allerdings ungefähr doppelt so hoch aus wie im Vorjahr (- € 169,7 Mio. ).

Das Segment Urlaubserlebnisse mit Hotels, Kreuzfahrten sowie Aktivitäten und Ausflügen in den Zielgebieten blieb im Berichtszeitraum in etwa auf dem Niveau die Vorjahres. Das bereinigte EBITA des Bereichs lag auf Basis konstanter Wechselkurse mit € 220,0 Mio. zwar unter dem Vorjahr (€ 252,7 Mio. ). Allerdings wurde im Vorjahr noch ein Einmalertrag aus Hotelverkäufen in Höhe von € 38,0 Mio. verbucht.

Das Segment Märkte & Airlines vergrößerte mit -€ 496,8 Mio. das im Veranstaltergeschäft branchenübliche Minus im 1. Halbjahr gegenüber dem Vorjahr deftig (rote € 375,5 Mio. ).

Im Segment Hotels & Resorts lag das operative Ergebnis im 1. Halbjahr 2019 auf vergleichbarer Basis und bei konstanten Wechselkursen um 7,7 % unter dem Vorjahr. Bezieht man den Ertrag aus dem Verkauf von drei RIU Häusern in Höhe von € 38 Mio. im Vorjahresquartal mit ein, liegt das bereinigte EBITA des Bereichs Hotels & Resorts um 21,4 % unter dem Vorjahr. Die Verlagerung der Nachfrage vom westlichen ins östliche Mittelmeer resultiert in niedrigeren Margen in Spanien. Gleichzeitig werden die positiven Effekte im östlichen Mittelmeer, beispielsweise in der Türkei, erst im 2. Halbjahr des Geschäftsjahres sichtbar, weil die Länder der Region hauptsächlich Sommerziele sind.

Das Segment Kreuzfahrten hat den Wachstumskurs weiter fortgesetzt. Im Berichtszeitraum wurde das bereinigte Ergebnis deutlich gesteigert, bei konstanter Auslastung wurden die durchschnittlichen Raten erhöht (Marella Cruises, Hapag-Lloyd Cruises) beziehungsweise auf einem hohen Niveau gehalten (TUI Cruises). Hier wurde ein bereinigtes EBITA in Höhe von € 106,4 Mio. (Vorjahr: € 93,7 Mio. ) errechnet ( 13,6 % mehr)

Das Segment TUI Destination Experiences (Aktivitäten und Services in den Zielgebieten) ist ein Wachstumsfeld und wird seit 2018 strategisch ausgebaut, auch durch Zukäufe. Die Anzahl der verkauften Aktivitäten und Ausflüge wurde im Berichtszeitraum auf 2,4 Mio. nahezu verdoppelt (+95 %). Hier wuchs das bereinigtes EBITA um 21,8 % auf rote € 10,4 Mio. (Vorjahr: rote € 13,3 Mio. )

Im Bereich Märkte (Reiseveranstalter) und Fluggesellschaften gingen die Gästezahlen gingen im 1. Halbjahr 2019 um 2,4 % zurück, der Umsatz sank um 2,2 % auf € 5,41 Mrd. (Vorjahr: € 5,53 Mrd. ).

Die Buchungen für den aktuellen Sommer 2019 (Stand: 05 05.19 19) liegen um 3 % unter dem starken Vorjahr, während die Durchschnittspreise ein Plus von 1% aufweisen. Die Margen sind im Vergleich deutlich niedriger.

Für das zweite Halbjahr erwartet der Konzern aufgrund des integrierten Geschäftsmodells und der Investitionen in differenzierte Produkte ein deutliches Wachstum im Segment Urlaubserlebnisse. Die angepaßte Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2019 wird bestätig. Die kann allerdings nur aufrecht erhalten werden, wenn der Flugbetrieb mit 737 MAX Maschinen wieder aufgenommen werden kann.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de