Erfurt erhält Messehotel

Der Aufsichtsrat der Messe Erfurt GmbH hat Zustimmung erteilt für den Bau eines Messehotels. Den Zuschag für das Projekt, das zur Bundesgartenschau 2021 fertig gestellt sein soll, erhielt die Fibona GmbH, Wiesbaden. Sie will € 16,5 Mio. investieren und das Haus schließlich mit der Hotelmarke Légère betreiben. Gebaut wird auf dem Erfurter Messegelände.

„Das Hotel mit ca. 150 Zimmern selbst soll ein Markenzeichen werden und für sich, die Messe und damit die Stadt Erfurt und den Freistaat Thüringen werben. Für uns als Messe Erfurt GmbH bietet das Hotel neue Möglichkeiten und Raum, insbesondere im Kongress- und Veranstaltungsgeschäft“, so Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH.

Das Projekt war europaweit ausgeschrieben.

Die Fibona GmbH ist eine Gründung der Familie Köllmann-Anders und befaßt sich bundesweit und im europäischen Ausland mit der Planung, Realisierung und dem Betrieb von Business- und Resort-Hotels. "Légère Hotels" und "Charly's house" sind Eigenmarken.

2017 wurden in der Landeshauptstadt Erfurt 900.000 gewerbliche Übernachtungen registriert, ein Rekordniveau. Es wird für die kommenden Jahre mit einer weiter deutlich steigenden Nachfrage nach Hotelzimmern durch die Inbetriebnahme des ICE-Drehkreuzes Erfurt gerechnet.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de