Gastgewerbeumssätze schwach

Das Gastgewerbe setzte in Deutschland im Mai ds.Js. real (preisbereinigt) 0,5 % mehr um als im Mai 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg der Umsatz nominal (nicht preisbereinigt) um 3,4 %.

Die Beherbergungsunternehmen wiesen im Mai 2019 real 3,1 % (nominal 6,5 %) höhere Umsätze als im Vorjahresmonat aus, obwohl die Zahl der Übernachtungen um 2,4 % zurückging. Eine der Ursachen ist, dass die Reiseveranstalter das Leistungsentgelt an die Hoteliers meist erst nach Leistungserbringung weitergeben. Im Umsatz für den Mai 2019 dürften Entgelte zum Beispiel für Osterurlaube im April 2019 enthalten sein, sagt Destatis.

Der Umsatz in der Gastronomie fiel im Mai 2019 real um 1,2 % gegenüber dem Mai 2018. Innerhalb der Gastronomie lag der Umsatz der Cateringunternehmen real um 8,1 % über dem Wert des Vorjahresmonats.

Kalender- und saisonbereinigt sank der Umsatz im Mai 2019 im Vergleich zum April 2019 real um 1,3 % und nominal um 0,6 %.

Von Januar bis Mai ds.Js. setzte das Gastgewerbe real 0,7% mehr um als im Vorjahreszeitraum.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de