TUI: Rendite geht zurück

Die Rechnungslegung zum Ende des 3. Quartals des laufenden Geschäftsjahrs weist für die TUI Group ein Umsatzwachstum um 3,7 % auf € 4,745 Mrd. aus. Das bereinigte EBITA wird mit € 100,9 Mio. angegeben. Es ist um 47% geschrumpft, weil insbesondere durch das Flugverbot der 737 MAX Mehraufwand in Höhe von € 144 Mio. zu Buche schlug. Zum Ende des 3. Quartals des vorherigen Geschäftsjahrs stand ein bereinigtes EBITA in Höhe von € 186,8 Mio. in den Büchern.

Der Konzern bestätigt den Ausblick für das Gechäftsjahr 2018/19.: Das bereinigte Ergebnis wird ungefähr um bis zu 26 % unter dem des Vorjahres liegen, das €1,177 Mrd. erreichte.

Der Geschäftsbereich Hotels & Resorts hat das operative Ergebnis im 3. Quartal deutlich gesteigert. Während die durchschnittliche Auslastung mit ca. 80 % hohes Niveau erreichte, stiegen die Durchschnittspreise auch aufgrund der Verlagerung der Nachfrage vom westlichen ins östliche Mittelmeer.

Die exakten Zahlen:
Bereinigtes EBITA +26,4 % auf € 91,5 Mio.
Durchschnittspreis pro Bett: +5,4 % auf € 60,-.
Durchschnittliche Auslastung: -0,4% auf 79,8 %.

Die Buchungen für den aktuellen Sommer 2019 (Stand: 04.08.19) liegen um 1% unter Vorjahr, allerdings mit einer Verbesserung gegenüber dem Buchungsstand zum Halbjahr als -3% zu registrieren waren. Die Durchschnittspreise weisen ein Plus von 1% auf. Es wird erwartet, daß sich der positive Trend fortentwickelt.

Zum kompletten Geschäftsbericht: hier




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de