Sofitel wird ein Luc

Blick in die Lobby des Luc, Foto: Rosen Architekten

Union Investment gibt einer Hotelimmobilie (bebaute Fläche ca. rund 6.200 qm) am Berliner Gendarmenmarkt (Adresse Charlottenstraße 52) ein komplett neues Gesicht und setzt damit ein starkes Zeichen. Aus dem bisherigen Sofitel Berlin Gendarmenmarkt wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 das neue Boutique-Hotel Luc. Franchisenehmer und Mieter wird die Munich Hotel Partners GmbH (MHP), die das Hotel mit der Marke Autograph Collection (von Marriott International) betreiben wird.

Der Mietvertrag für das Sofitel Berlin Gendarmenmarkt endete regulär am 31.08.19, was damals zu einiger Verwirrung führte. Es kam sogar zur Verwechslung mit dem anderen Sofitel in Berlin in einigen Medien.

Bis zur Neueröffnung sollen mehrere Millionen Euro in die Modernisierung der Hotelimmobilie investier werden. Sie befindet sich seit 1997 im Bestand des Spezialfonds DEFO Immobilienfonds 1.

Das neue Boutique Hotel Luc setzt sich mit der preußischen Geschichte des Berliner Gendarmenmarkts auseinander, sagt ein Sprecher desr Inhabers der Immobilie. Hier, wo die Idee der Friedrichstadt in geometrischer Klarheit realisiert wurde und die großen Ideale von Weltoffenheit und Geradlinigkeit noch heute spürbar sind, öffnet sich hinter strenger Fassade eine andere, bisher ungesehene Seite Preußens: nämlich eine voller Witz und augenzwinkernder Parodie. Darauf verweist bereits der Name „Luc“, den der französische Philosoph Voltaire als Spitznamen für seinen Freund und Förderer Friedrich II. von Preußen verwendete.

Damit wird an die Tradition des Hotels angeknüpft, das als Charlottenhof von Dorint nach der Wende betrieben wurde. Es war eine Villa aus der Gründerzeit in bevorzugter Lage in unmittelbarer Nähe zu Dom und Gendarmenmarkt. Die Immobilie stammt aus SED-Vermögen, und der mit Dr. Herbert Ebertz vor der Wende abgeschlossene Kaufvertrag wurde annulliert. Glücklicherweise konnte Dorint im Haus bleiben, aber ohne langfristigen Pachtvertrag, weshalb die Zimmer und alles andere 1994 noch ungefähr im gleichen Zustand waren, wie 1990. Es gelang dann ein 10jähriger Pachtvertrag mit der Bundesvermögensverwaltung, und 1999 nach Investitionen der neuen Eigentrümer in Höhe von DM 25 Mio. war ein luxuriöses Hotel entstanden, 30 % der Zimmer als Suiten - mit hochklassiger Gastronomie an einem der schönsten Plätze Europas, das dann in die Hände von Accor geriet.

„Der Marktanteil von Boutique Hotels liegt in Berlin bei gerade einmal 3% und ist noch deutlich ausbaufähig. Das neue Hotel Luc leistet dazu einen wertvollen Beitrag. Für uns als Eigentümerin der Immobilie ist die Kombination aus individueller Design-Note auf der einen Seite und der besonderen Marktstärke von Marriott auf der anderen Seite ein starkes Fundament zur Weiterentwicklung der Hotelimmobilie im vielfältigen Berliner Marktumfeld“, erläutert Martin Schaller, Leiter Asset Management Hospitality bei der Union Investment Real Estate GmbH.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de