In nur fünf Minuten

von Südtirol nach Stellenbosch, von Kalifornien nach Bordeaux oder von der Mosel nach Mendoza? Die ProWein macht es möglich. Zur Leitmesse der Wein- und Spirituosenbranche (29.-31.03.09 in Düsseldorf) treten alle relevanten Anbauregionen an.
Spitzenreiter unter den Ausstellernationen ist Deutschland (mit mehr als 700), gefolgt von Italien, Frankreich, Spanien und Österreich. 200 Anbieter kommen zur ProWein aus der „neuen Welt“ - und zwar aus Argentinien, Australien, Brasilien, Chile, Neuseeland, Südafrika, USA und Uruguay. Sie sind erstmals konzentriert innerhalb der Halle 6 zusammengefaßt und liefern dem Fachbesucher damit die Möglichkeit, sich schnell und umfassend über das wachsende Angebot jenseits der europäischen Anbaugebiete zu informieren. Ähnlich stark zeigt sich das Aufgebot aus dem osteuropäischen Raum. Rund 100 Aussteller sind aus Bulgarien, Georgien, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Rumänien, Serbien, Slowenien, Ungarn und Rußland vertreten. Zu den Newcomern der ProWein 2009 gehören Länder wie Algerien und Weißrußland.
Bestens aufgestellt ist auch der Spirituosenbereich. Etwa 300 Aussteller aus aller Welt nutzen die Messe, um ihre Neuheiten vorzustellen. Es gibt pointierte Angebote ausgefallener Spirituosen und Spezialitäten von edlen Destillerien rund um den Globus. Es werden 3 000 Aussteller aus mehr als 40 Nationen und etwa 30 000 Fachbesucher erwartet




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de