Gauselmann

bleibt Umsatzmilliardär. Trotz schwieriger Markt- und Wettbewerbsbedingungen in Deutschland und Abgang von Geschäftsbereichen, z. B. dem der Casinogerätesparte Atronic, hat die Gruppe im Geschäftsjahr 2008 € 1,12 Mrd. (2007: € 1,11 Mrd.) umgesetzt.
Die Gruppe sieht sich als Innovationsmotor und Trendsetter. Im Bereich Merkur Spielothek (Inland) und im Segment Merkur Casino (Ausland) ist im Geschäftsjahr 2008 der konsequente weitere Ausbau der Spielstätten zu modernen, hochwertigen Entertainmentcentern fortgesetzt worden. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden rund 200 Filialen in Deutschland und 70 Filialen in neun Ländern Europas betrieben.
Darüber hinaus sind in 2008 - im Zusammenhang mit der Neuregelung des Sportwettenbereichs in Italien - 233 erworbene Lizenzen für Wettbüros und Annahmestellen unter dem Markennamen Merkur-Win realisiert worden. 2009 und 2010 wird hieraus ein gutes, steigendes Geschäftsergebnis erwartet.
Auch im Geschäftsjahr 2009 erwartet die Gruppe positive Ergebnisse. Neben dem ortsgebundenen Angebot von Geld-Gewinn-Spiel-Geräten in Spielstätten wird die Möglichkeit des Spielens im Internet vorangetrieben. Diese Komponente soll langfristig ein wichtiger Geschäftsbereich werden.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de