Holger König (38)

zum General Manager des Kempinski Hotel Bristol Berlin ernannt. Damit steht wieder ein gebürtiger Berliner an der Spitze des Hauses am Ku’damm, das als Stammsitz der Kempinski Gruppe gilt. Holger König, der das Haus aus seiner Zeit als „Bellboy“ vor 20 Jahren kennt, war im Sommer 2006 als Executive Assistant Manager vom The Bentley Kempinski in London ins Bristol gewechselt. Nun steht er an der Spitze. Der Absolvent der Wirtschaftfachschule für Hotellerie und Gastronomie in Berlin hat Meriten in der Luxushotellerie erworben. So begleitete er in leitenden Funktionen die Eröffnung der beiden Prestige-Objekte Grand Hotel Heiligendamm und das Ritz-Carlton in Wolfsburg.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de