Der Umsatz der WMF

im Konzern lag im 1. Quartal mit € 192,9 Mill. 1 % unter dem des 1. Quartals ‘08, bereinigt um den Umsatz der petra-electric ergibt sich ein Minus von 5 %. Der Umsatzrückgang resultierte vor allem aus dem deutlich verringerten Auslandsgeschäft (-18 %), das durch die Steigerung im Inland (+13 %) nicht kompensiert werden konnte. Im Konsumgeschäft wuchs der Umsatz um 5 % auf € 121,5 Mill. (ohne petra-eletric -2 %). Im Objektgeschäft lag der Umsatz mit € 71,4 Mill. - vor allem verursacht durch ein schwaches Hotelgeschäft - um 10 % unter Vorjahr.
Im 1. Quartal erwirtschaftete der WMF-Konzern ein Betriebsergebnis in Höhe von € 11,6 Mill. (ohne petra-electric € 11,7 Mill.), es lag um 42 % unter dem des Vorjahreszeitraums. Die Umsatzrendite betrug 6 % (Vorjahr 10,3 %). Der Operating Free Cashflow nach Steuern konnte trotz des gesunkenen Ergebnisses durch eine geringere Mittelbindung von € 1,0 Mill. auf € 3,7 Mill. erhöht werden.
Im Ausblick heißt es: „Ergebnisseitig gehen wir davon aus, durch die Umsetzung von Kostensenkungsmaßnahmen und durch Wegfall von Sonderbelastungen des Jahres 2008 bis zum Jahresende des Vorjahresniveau zu erreichen.“




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de