Mit intelligenten Stromzählern

würden Haushalte jährlich rund 9,5 Mrd. Kilowattstunden Strom weniger verbrauchen. Darauf verweist der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie - aus Anlaß der Konferenz „Energy efficiency in domestic appliances and lighting“ in Berlin. Die Erhöhung der Transparenz des Energieverbrauchs durch eine monatliche Stromabrechnung auf der Basis einer zeitgenauen Verbrauchsmessung mit elektronischen Stromzählern ist deshalb eine zentrale Forderung. Man appelliert an die Legislative, die gesetzgeberischen Voraussetzungen dafür zuschaffen. Wenn Verbraucher wissen, wofür sie Strom einsetzen, können sie gezielt die Stromfresser durch moderne Geräte ersetzen. Intelligente Stromzähler sind zudem Voraussetzung für Verwendung von flexiblen Tarifen in der Energieversorgung und damit für eine effiziente Verbrauchssteuerung.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de