Entspannung finden im Bayerischen Golf- & Thermenland

Das Bayerische Golf- und Thermenland zählt mehr als 5 Mill. Übernachtungen pro Jahr. Mit den fünf Destinationen Bad Füssing, Bad Griesbach, Bad Birnbach, Bad Gögging und Bad Abbach sowie 40 Golfclubs innerhalb der Region ist ein Wellnessangebot geschaffen worden, das in Europa seinesgleichen sucht. Die Region hat lebendiges Brauchtum und kulturelle Vielfalt, die sich in den prächtigen Städten Passau, Landshut, Straubing, Dingolfing und Landau erleben läßt. Das Projekt Bayerisches Golf- und Thermenland wird von der Europäischen Union kofinanziert.
1938 wurde das 56° C heiße, schwefelhaltige Thermalmineralwasser von Bad Füssing in 1 000 m Tiefe von Ölbohrtrupps entdeckt. Die Therme I war geboren. Damit begann für Bad Füssing der beispiellose Aufstieg des einstigen Weilers zu Europas beliebtestem Kurort mit rund drei Millionen Übernachtungen pro Jahr. Auch heute ist das Erfolgsrezept Bad Füssings die legendäre Wirkung des Thermalwassers, das Gäste in drei Thermen genießen können: Neben der Therme I mit ihrer großen Sauna-Welt im Ambiente eines historischen Vierseit-Bauernhofs gibt es die Europa Therme mit 19 Becken, einem 120 m langen Strömungskanal, Sprudelpools und einem Schwefel-Gas-Becken.
Gesundheit und Golf - Bad Griesbach vereint diese beiden Komponenten spielend. Heilkräftiges Thermalwasser sprudelt in die Becken der Wohlfühlterme. Wellness-Angebote in der neuen Dampfgrotte und im Türkischen Bad verwöhnen die Gäste mit orientalischem Flair. Der Ort beheimatet Europas Golf-Resort. Es gibt hier und in der Umgebung 40 Golfplätze.
Ruhe, Harmonie und ländliches Idyll mitten im Grünen - das ist Bad Birnbach. Mittelpunkt des Heilbades ist die einzigartige Rottal Therme. Hier sprudelt 70° C heißes Wasser.
Modernste Badeanlagen treffen auf Natürlichkeit, das Markenzeichen des niederbayerischen Ortes. Touristen leben auf Höfen, in familiären Hotels oder auf einem Fünf-Sterne-Campingplatz. Ein gut weitläufiges Streckennetz ermöglicht Wandern und Radfahren in reinster Landluft. Das weckt Vitalität und Lebensfreude.
In Bad Gögging badet man wie Kaiser Trajan und seine Legionäre. Die Römer entspannten sich mit Vorliebe in der Schwefelwasser-Thermalanlage, deren Reste noch heute unterhalb der St. Andreas Kirche zu besichtigen sind. Bad Gögging ist einer der ältesten Kurorte Deutschlands. In der Limes-Therme kann man allerdings einen Eindruck von moderner Badekultur gewinnen.
In Bad Abbach ist seit 1465 ein „geordneter Badebetrieb“ nachweisbar. Heute entspannt man sich in der Kaiser-Therme, die sowohl Badespaß als auch Gesundheitsvorsorge ermöglicht.
Ein einzigartiges Naturerlebnisbad mit biologisch gereinigtem Wasser ist auf der Freizeitinsel zu finden. Auf einem Areal von 27 000 m2 und mit einer Wasserfläche von fast 3 500 m2 werden Wünsche erfüllt, die man eigentlich nicht artikulieren mag.
Bad Abbach, das 2007 seinen 1 000. Geburtstag feierte, hat eine ausgewogene Mischung aus modernem Wellnesskomfort und traditioneller Thermenkultur.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de