Maritim verabschiedet sich vorläufig vom „Patientenhotel“

Die Uniklinik Schleswig-Holstein hat den Vertrag dafür aufgehoben. Da die Vereinbarungen diese Möglichkeit vorsah, ein bedauerlicher, aber wie Gerd Prochaska, Geschäftsführer der Hotelgesellschaft, in einem Telefongespräch mit Nfh erläuterte, nicht zu ändernder Vorgang. Die Pläne sahen vor, auf dem Gelände der Klinik Lübeck ein gehobenes Drei-Sterne-Hotel zu errichten, das Patienten in der Regenerationsphase, ambulanten und Angehörigen eine Herberge sein sollte. Geplant war ein Hotel mit 120 Zimmern mit Anbindung an die medizinischen Fachabteilungen des Klinikums.
So etwas gibt es in Deutschland bisher nur in Mannheim.
Bei Maritim ist man weiterhin von der Richtigkeit der Idee überzeugt und sucht für sie Betätigungsfelder in anderen deutschen Großstädten (ausführliche Darstellung in der print Ausgabe von Nfh Nr.11/09).




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de