Joachim Hunold

ist in Wien mit dem Schumpeter-Preis ausgezeichnet worden. Die Übergabe des Preises durch den Wiener Bürgermeister Dr. Michael Häupl fand während einer feierlichen Zeremonie statt, an der auch der ehemalige österreichische Bundeskanzler Dr. Franz Vranitzky, der frühere Wiener Bürgermeister Dr. Helmut Zilk und Niki Lauda teilnahmen.
Mit dem Preis wird Hunold für seine Verdienste und Innovationen in der Luftfahrtbranche geehrt.
Der Schumpeter-Preis gilt als wichtiger wirtschaftswissenschaftlicher Preis Österreichs. Er wird an Persönlichkeiten aus dem Ausland vergeben, die sich in ihrem Bereich innovativ ausgezeichnet haben und einen Bezug zu Österreich, insbesondere zu Wien, aufweisen. Der Preis wird gestiftet aus den Mitteln des „Helmut Zilk-Fonds für internationale Beziehungen der Stadt Wien". Er trägt seinen Namen nach Josef Schumpeter, österreichischer Nationalökonom (1883 - 1950). Eine seiner Theorien behandelt die „schöpferische Zerstörung“. Der Preis ist mit E 15 000 dotiert. Hunold spendete sie dem Institut für Entrepreneurship und Innovation der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Uni Wien zur Nachwuchsförderung.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de