Ein Wasser für die gehobene Gastronomie

Auf die Spitzengastronomie zielt Hassia Mineralquellen mit einem Mineralwasser in der Karaffe, statt in der Flasche. Auf der Intergastra in Stuttgart wurde es, welches den Namen Liz trägt, vorgestellt. Das von der Offenbacher Design-Agentur „das markenhaus“ kreierte Produkt- und Markenkonzept wurde von Juan Amador maßgeblich beeinflußt und wird auch werblich unterstützt. Liz ist die Kurzform für Elisabeth und weist auf die Familienzugehörigkeit zur Elisabethen Quelle hin, die im Besitz der Familie Hinkel in Bad Vilbel ist. Das Wasser wird in 0,75 Liter und 0,35 Liter fassenden Gefäßen abgefüllt in den Varianten „Sparkling“ (mit Kohlensäure) und „Still“ (ohne) und ist im oberen Preissegment angesiedelt. Vertrieben wird es über Tochterunternehmen der Hassia Gruppe deutschlandweit exklusiv für die Spitzengastronomie. Dies bedeutet, daß es Liz ausschließlich in ausgewählten Lokalen gibt.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de