Der Ferne Osten boomt

Zentrale Städte im Fernen Osten erleben eine prosperierende Hotellerie mit Ausnahme von Bangkok. In Schanghai ist der Aufschwung am heftigsten. Die Auslastung stieg von 55% auf 71,7%, geführt von Peking (34,4% auf 65,3%), Hongkong (28,7% auf 78,3%) und Osaka (27,8% auf 77,3%). In Bangkok verlor die Belegung 38,4% und erreichte noch 26,2%.
Auch die Einnahmen pro verfügbarem Zimmer gingen durchweg nach oben. In Schanghai um 100,5% auf $ 102,18, in Peking um 45,4% auf $ 62,74 und in Hongkong um 51,9% auf $ 145,58. In Bangkok fielen sie um 45,8% auf $ 20,10, hat STR Global im Mai ds. Js. ermittelt, verglichen mit Mai ‘09.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de