Spirituosen sind im LEH umsatzstark

Spirituosen gehören in Deutschland weiterhin zu den umsatzstärksten Warengruppen im LEH. Mit einem Pro-Kopf-Konsum von 5,4 Litern lag der Konsum in 2009 um 0,1 Liter bzw. um 1,8 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Auf dem deutschen Markt wurden 2009 rund 712 Mill. Flaschen à 0,7 Liter umgesetzt.
Nach Analysen der Marktforschung Information Resources GmbH (IRI) stieg der Absatz an Spirituosen im Lebensmitteleinzelhandel mit rund 437 Mill. Flaschen à 0,7 Liter um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In 2009 wurden rund 65 Prozent aller konsumierten Spirituosen über den LEH abgewickelt.
Die Spirituosenimporte umfaßten 2009 etwa 405 Mill. Flaschen à 0,7 Litern (-2,4 Prozent) – nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes. Bezogen auf den Gesamtmarkt entfällt auf Importe rund die Hälfte. Wichtige Lieferländer sind Großbritannien, Frankreich, Italien, die USA, Bahamas, Griechenland, Mexiko, die Niederlande, Irland und Spanien.
Die Spirituosenexporte betrugen im Jahr 2009 – nach vorläufigen Ergebnissen – rund 212 Mill. Flaschen à 0,7 Liter (Quelle: Statistisches Bundesamt). Dies entspricht einer Erhöhung - bei entsprechendem Vorjahresvergleich - um 10 Mill. Flaschen, bzw. 5%.
Zu den wichtigen Ausfuhrländern zählten die USA, Großbritannien, die Niederlande, Belgien, Frankreich, Österreich und die Schweiz. Der ganze Markt (Produktion, Import, Export) ging – nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes und Schätzungen des BSI – im Jahr 2009 im Verhältnis zum Vorjahr um 4,6% bzw. um 34 Mill. Flaschen à 0,7 Liter (ohne spirituosenhaltige Mischgetränke) zurück. Im internationalen Ranking des Pro-Kopf-Konsums an Spirituosen belegt Deutschland Platz 49.
Auch im Jahr 2010 stellen sich die deutschen Hersteller und Importeure von Spirituosen den Herausforderungen und Chancen der gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen. Mit dem „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ setzen die Mitglieder des BSI auf nachhaltige, kontinuierliche, gezielte und evaluierte Aufklärungs-, Selbstregulierungskampagnen. Dabei hat der Verband die Wort-Bild-Marke „Massvoll-geniessen.de“ als deutsche „Responsible Drinking Message“ verankert. Diese wird in der Werbung präsentiert. So hofft man, den Tendenzen zur Prohibition entgegen wirken zu können.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de