Starkoch Silvio Nickol verläßt Schlosshotel Velden

Er geht ins Wiener Palais Coburg.. Das Gerücht kursierte seit Wochen, dementiert wurde es oft und heftig. Nun ist es amtlich: Silvio Nickol, mit zwei Michelin-Sternen sowie 18 Punkten im Gault Millau ausgezeichneter Shootingstar unter den österreichischen Weißmützen, wird den Wörthersee zum Ende der Sommersaison verlassen. Nach bestätigten Berichten des Gourmetmagazins „Falstaff" hat Peter Pühringer, Eigentümer des noblen "Palais Coburg" in Wien, Nickol ab Mitte Oktober 2010 unter Vertrag genommen. Der junge Deutsche soll im kommenden Jahr für das Relais & Châteaux ein neues Restaurantkonzept verwirklichen, mit dem man wieder an glorreiche Tage anknüpfen kann. Nach dem Weggang des von Medien wie Gästen gefeierten Küchenchefs Christian Petz im November 2008 und der Schließung des Feinschmeckerrestaurants war es kulinarisch still um die Wiener Luxusherberge geworden.
Mit der Verpflichtung von Silvio Nickol dürfte der Trendpfeil im "Palais Coburg" wieder steil nach oben zeigen. Die komplizierten Verhandlungen um den Verkauf der Immobilie Velden - wie berichtet - dürften durch Verlust an Power und Kompetenz in der Restauration nicht beeinträchtigt werden, aber für den jetzigen Betreiber Capella ist es ein schwerer Verlust, nicht zuletzt deshalb, weil die WIntersaison am Wörthersee eh schon schwach ist.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de