Zuwachs für Luxushotellerie in Paris

Die Luxushotellerie in Paris wird ergänzt. Vor der Eröffnung stehen The Royal Monceau Raffles (im Herbst ds.Js.), das Shangri-La im Dezember, Mandarin Oriental (Mitte 2011) und The Peninsula (Ende 2012). Das dürfte den Wettbewerb unter den Häusern, die mehr als # 700,- für eine „roomnight“ verlangen, mächtig auf Trab bringen. Zu diesen zählen das Bristol, das Crillon, Four Seasons, Le Meurice, Plaza Athénée und das Ritz. Sie kommen zur Zeit auf 77,5% Auslastung und Zimmerpreise in Höhe von # 725,-. Aber die Einnahmen pro verfügbarem Zimmer sind seit „9/11“ um 15% zurückgegangen und haben sich seither nicht mehr nachhaltig erholt




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de