Hotelgesellschaften zögern bei Dubais Palme

Dubais Palme wird nicht so schnell mit luxuriösen Hotels besiedelt wie erwartet. Von den angesagten Objekten steht lediglich das Kempinski Palm Jumeirah kurz vor der Eröffnung. Die wohl spektakulärste Absage ist die, welche den Trump International Tower anbetrifft. Hier sollten $ 600 Mill. investiert werden. Die Angelegenheit ist nicht nur aufgeschoben, sondern definitiv abgesagt, wie HNN berichtet.
Aufgeschoben wurden Projekte von Fairmont - ein weiteres, das Kempinski bewirtschaften wollte -, Rixos, Möwenpick und Accor für ein Sofitel, mindestens um zwei Jahre vom vorgesehenen Eröffnungsdatum an gerechnet. Den bestehenden Hotels kann das allerdings nur recht sein. Von ihnen wird für Juni ds.Js. ein Anstieg der Auslastung um 4% gemeldet. Sie ging einher mit 9% geringeren Durchschnittsraten, weshalb die Einnahmen pro verfügbarem Zimmer um 6,3% fielen.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de