Fliegerhorst Memmingerberg wird Attraktion

Ein Spaziergang unter alten Bäumen, eine Brotzeit im nahen Biergarten, Kaffee und Kuchen im Restaurant oder eine Nacht im Hotel: Im kommenden Jahr kann dies alles auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorstes Memmingerberg bereits Wirklichkeit sein. Denn die Baumaßnahmen für ein Millionen-Projekt sind in vollem Gange. Der Memminger Unternehmer Alois Berger, einer der Gründungsgesellschafter des Allgäu Airport, investiert gemeinsam mit seiner Frau Edith mehr als € 6 Mill., um auf dem Gelände den sogenannten Berger-Park zu verwirklichen. Auf einem rund 7,5 Hektar großen Grundstück mit altem Baumbestand entsteht ein 52-Zimmer-Hotel. Das ehemalige Offizierscasino wird in ein Restaurant mit 165 Sitzplätzen umgebaut. Hinzu kommt ein Biergarten für rund 400 Besucher. Der nach seinem Initiator benannte Berger-Park soll jedermann offen stehen. In ihm sind rund 100 Bäume aus aller Herren Länder zu finden, die eng mit der Geschichte des ehemaligen Fliegerhorstes verknüpft sind. Häufig brachten Piloten aus fremden Ländern Baumsamen mit, woraus im Laufe der Jahre stattliche Bäume wurden.
Quelle: eTurboNews




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de