Ramada kommt in Deutschland in Schwung

Es gingen Häuser in Leipzig und Frankfurt/M. auf. Das Ramada Leipzig City Centre belegt zwei Etagen in der 1996 fertiggestellten „Gutenberg Galerie“. Es hat 122 Zimmer, ein Restaurant sowie eine Bar und soll als Vier- Sterne-Haus qualifiziert werden. Gleiches gilt für das Ramada Frankfurt Messe, das aufgrund seiner verkehrsgünstigen Lage im Grüngürtel im Westen Frankfurts ein Standort für geschäftliche Aufenthalte in der Mainmetropole ist. Über eine direkte Autobahnanbindung sind wichtige Adressen, wie der Hbf., die Messe oder der Flughafen, innerhalb weniger Minuten erreichbar. Das Haus mit 236 klimatisierten Balkonzimmern hat zudem zehn Meetingräume mit einer Gesamtkapazität für bis zu 350 Personen.
Das Haus hat eine bewegte Geschichte. Gebaut in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, war es in den Neunzigern ein Ramada Caravelle. Als Marriott Renaissance übernahm, wurde es ein Courtyard by Marriott, was es bis Anfang dieses Jahrhunderts blieb.
Als nächstes stehen im März 2011 mit dem Ramada Berlin-Alexanderplatz sowie dem ersten Haus der Marke H2 (www.h2-hotels.de) zwei Eröffnungen in der Hauptstadt an.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de