In München wird der Markt eng

München ist als Standort für Industrie, Dienstleistung, Handel sowie Gewerbe bundesweit spitze und genießt den Ruf hoher Lebensqualität. Auch finden sich einige touristische Attraktionen. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, daß die Hauptstadt des Bundeslands Bayern zu den europäischen Top-Destinationen gehört. 2015 konnten mehr als 14 Mill. Übernachtungen verzeichnet werden, die auf dem Reiseverkehr beruhen, was Platz zwei im bundesweiten Ranking ergab (nach Berlin). BNP Paribas Real Estate veröffentlicht den „City Report Hotelmarkt München“, der zweite in der Reihe der jährlichen Berichte zu den Top-8-Standorten in Deutschland (Berlin ist erschienen - http://www.nfh-online.de/1962-hotelmarkt-berlin-waechst-stramm - Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart).

Mit rund 54% liegen deutsche Ankünfte in 2015 zwar knapp in Führung, der mit 46% hohe Anteil ausländischer Besucher stellt aber den Spitzenwert aller großen deutschen Städte dar. Die größte ausländische Gästegruppe stammt aus den Vereinigten Staaten, gefolgt von Reisenden aus den Arabischen Golfstaaten, bei denen auch die Inanspruchnahme medizinischer Leistungen in München einen wichtigen Grund darstellt. Auf Platz drei folgen Besucher aus Italien, die damit das Ranking der europäischen Herkunftsländer vor Großbritannien und der Schweiz anführen. Aber auch für Gäste aus dem asiatischen Raum ist München ein beliebtes deutsches Reiseziel, wobei vor allem Touristen aus China starke Zuwächse verzeichnen. Top-Werte bei Übernachtungszahlen Der Münchener Hotelmarkt profitiert von der mit zwei Tagen verhältnismäßig langen mittleren Aufenthaltsdauer, welche vor allem durch Städtetouristen getragen wird.

In München ist die Zahl der Hotels zwischen 2010 und 2015 um gut 3 % auf 357 gestiegen, die Bettenzahl um 22%. Die in den vergangenen Jahren neu eröffneten Häuser sind tendenziell größer und verfügen durchschnittlich über etwa 185 Zimmer. Und der Aufschwung ist noch nicht zuende. Allein bis Ende 2018 dürfte sich das Angebot nach heutigem Stand um weitere 27 Hotels mit mehr als 6 000 Zimmern ausweiten.

In 2015 wurden in München rund € 747 Mill. in den Markt investiert, gut ein Viertel mehr als 2014, gleichzeitig mehr als zweimal mehr als im langfristigen Durchschnitt. Das bislang relativ moderate Ergebnis von knapp € 145 Mill. im ersten Halbjahr 2016 resultiert in erster Linie aus einem sich zunehmend verknappenden Angebot.




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de