Wie das nhow Amsterdam RAI werden soll

Rendering zum entstehenden nhow RAI Amsterdam

Das nhow Amsterdam RAI wird angesagt. Es soll ein Ort werden, an dem Kunst, Design und Kulturen aufeinandertreffen. Erste Einblicke in das, was entsteht, ermöglichten auf der Baustelle am Europaplein 2 in Amsterdam Maarten Markus, Managing Director Northern Europe der NH Hotel Group gemeinsam mit den Kooperationspartnern Maurits van der Sluis, COO des RAI Amsterdam, Gert-Wim Bos, Director des Entwicklers sowie Bas van Dam, CEO, Being Development.

Das nhow ist gedacht für Geschäfts- & Freizeitreisende sowie die Menschen, die in Amsterdam leben. Die Immobilie wird mit einer Höhe von 91 m, 650 Zimmern auf 25 Etagen als höchster Hotelneubau in Benelux die Skyline der Stadt verändern.

Das Gebäude wird in unmittelbarer Nachbarschaft zum Messegelände errichtet, wobei man sich zum zweiten Mal mit Stararchitekt Rem Koolhaas und OMA (Office for Metropolitan Architecture) zusammen tut. Die Eröffnung ist für das erste Quartal 2020 geplant. Die Architektur orientiert sich an der Vielfalt Amsterdams, die in drei sich überlagernden dreieckigen Kuben zitiert wird. Sie stehen für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Metropole.

Die Gästezimmer werden unterschiedlich eingerichtet mit Motiven aus dem „goldenen Zeitalter“ der Niederlade als Amsterdam das bedeutendste Handelszentrum Eurapas, wenn nicht der Welt war.

Das nhow Amsterdam RAI ist – wie erwähnt - die zweite Zusammenarbeit von Koolhaas und OMA mit der NH Hotel Group nach dem nhow Rotterdam. Für das erhielt OMA den Entree Hospitality & Style Award für das neste Hoteldesign 2014.

Regelmäßige Updates zum Baufortschritt sind im Internet abrufbar:
https://www.buildingnhow.amsterdam/en/

Zur Eröffnung des nhow in Marseille geht es hier




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Gesunde-Hausmittel.de